ID_CONTENT 38

Der TREVI-Index wurde im Januar 2005 eingeführt, um die Nachfrage einer wachsenden Zahl von Teilnehmern am belgischen Wohnimmobilienmarkt zu befriedigen, die einen Immobilienindex auf breiter Basis wünschen, der regelmäßig und nach klaren Kriterien berechnet wird.

Der TREVI-Index basiert auf dem Verkaufspreis einer stichprobenweisen Auswahl von 7.500 Immobilien, die im Quartal vor seiner Veröffentlichung erfasst wurden. Der TREVI-Index ist daher ein Barometer für die Entwicklung der Wohnimmobilienpreise, der vierteljährlich anhand einer repräsentativen Stichprobe von Immobilien in ganz Belgien ermittelt wird. Der Immobilienmarkt ist in Bewegung! Der TREVI-Index bewertet die Entwicklung von Quartal zu Quartal!

Unsere Stichprobenerhebung resultiert aus der vierteljährlichen Zusammenfassung von Immobilienanzeigen unserer in ganz Belgien vertretenen Partner sowie von Immobilien, die von unseren Kollegen, Notaren und Einzelpersonen zum Verkauf angeboten werden.

* Seit dem 1. Januar 2006 wird der TREVI-Index vierteljährlich veröffentlicht

Der Trevi-Index, Quellen und Methoden

1. Beobachtung des Wohnimmobilienmarktes

Es ist nicht einfach, Datenbanken zu erstellen, die den Preis von Transaktionen auf dem belgischen Wohnimmobilienmarkt erfassen. Bei der Vielzahl der verfügbaren Quellen gibt es nur wenige, die gleichzeitig:

  • auf einer ausreichend repräsentativen Stichprobenerhebung basieren
  • effiziente Informationssammelsysteme anbieten
  • umfassende Informationen zu den Merkmalen der veräußerten Immobilien enthalten
  • und Daten bereitstellen, die eine Erfassung der jüngsten Realität der Märkte gestatten

 

2. Verfügbare Quellen für die Entwicklung eines Barometers

Um die verfügbaren statistischen Quellen zu ermitteln, die es ermöglichen, den Wohnimmobilienmarkt zu erfassen, ist es interessant, den Ablauf der Veräußerung eines Wohnraums in vier Phasen zu unterteilen: Verkaufsangebot des Wohnraums, Unterzeichnung des Kaufvorvertrags, Unterzeichnung der notariellen Urkunde und schließlich Eintragung der Übertragung in die Register des Katasteramtes (Grafik 1)

Processus de mise en vente d’un bien

Die TREVI-Gruppe berücksichtigt über ihr eigenständiges Erfassungssystem von Informationen zu Preisen und Eigenschaften von Immobilien die ersten beiden Phasen des Verkaufsprozesses.

Die auf der Grundlage notarieller Urkunden durchgeführten Untersuchungen werden in die dritte Phase des Übertragungsprozesses eingeordnet: zum Zeitpunkt der Unterzeichnung der notariellen Urkunde. Für eine Immobilie, auf deren Verkaufsangebot eine tatsächliche Transaktion erfolgte, sind bereits drei bis vier Monate vergangen, sodass ein Großteil der Informationen seine Aktualität verloren hat.

Ungefähr ein Jahr nach dem Eintritt einer Immobilie in den Verkaufsprozess beendet die Eintragung der Übertragung in den Registern der Verwaltung den Übertragungsprozess.

Dank der Vielzahl der verfügbaren Quellen basiert der TREVI-Index auf Daten, die es ermöglichen, die jüngsten Entwicklungen in der belgischen Immobiliensituation zu analysieren. Der im Quartal t dargestellte Index steht in Relation zu dem im Quartal t-1 bei einer breiten Stichprobenerhebung beobachteten Markt.

 

3. Geografische Abdeckung und Stichprobenumfang

Die von der TREVI-Gruppe gesammelten Informationen beziehen sich auf 7.500 in ganz Belgien verteilte Immobilienangebote, um eine gute geografische Abdeckung zu gewährleisten. Diese breit angelegte Stichprobe soll den Qualitätseffekt begrenzen, der bei der Erstellung des Index zu Verzerrungen führen könnte.

Die Annahme einer gewissen Homogenität der im Zeitverlauf auf dem Markt verfügbaren Immobilien und die Verwendung eines großen Datenvolumens begrenzen implizit die Verzerrung des Qualitätsfaktors und Ausreißer.

Der TREVI-Index basiert auf einer Beobachtung der Preise in jedem Marktsegment pro belgische Provinz.